Gute Arzneimittel sind äußerst hilfreich, wenn es sich um die die medikamentöse Behandlung von erektilen Dysfunktionen handelt. Derzeit lassen sich verschiedene Medikamente finden, die sich durch ihre verhältnismäßig hohe Wirksamkeit auszeichnen. Es handelt sich um solche Arzneimittel, wie z.B.: Viagra, Avanafil oder Vardenafil. Obwohl diese Mittel gegen Impotenz unterschiedliche Wirkstoffe enthalten, basieren sie auf demselben Wirkmechanismus.

Potenzmittel

Welche Substanzen enthalten Potenzpillen für Männer?

Es ist nicht zu leugnen, dass hochwertige Potenzpillen für Männer sehr effektiv sind. Das wurde schon von Wissenschaftlern bewiesen. Warum sind diese Potenzmittel so wirksam? Solche Frage stellen sich selbstverständlich zahlreiche Personen. Es handelt sich ohne Zweifel um ihre Substanzen, die die Durchblutung im Schwelkörper unterstützen. Bei einer sexuellen Stimulation kann eine Erektion vorkommen.

Das bekannteste Potenzmittel auf der Erde ist Viagra. Im Fall der blauen Pillen haben wir mit dem Wirkstoff Sildenafil zu tun. In diesem Falle geht es um eine Substanz, die zur Gruppe der sog. PDE-5-Hemmer zählt. Sildenafil verbessert die Durchblutung im Schwellkörper . Ein intensiveres Einströmen von Blut in den Penis ermöglicht das Entstehen einer Erektion.

Nicht nur Sidenafil ist eine wirksame Substanz. In Cialis gibt es die Substanz Tadalafil, der auch zur Gruppe der schon erwähnten PDE 5 Hemmer zählt. Andere Wirkstoffe, die es in gerne gewählten Potenzmitteln gibt, sind: Vardenafil sowie Avanafil. solche Wirkstoffe sind echt wirksam. Ihre Erfolgsquote beträgt 80 Prozent. Was wichtig ist, enthalten generische Arzneimitel diese Substanzen, daher sind sie auch wirksam.